cNN

 Wohltemperiertes Modell

Das Johnson/Nyquist Modell des thermischen Rauschens - (JN-Modell) beschreibt den Leis-tungsaustausch nur außerhalb des Zweipols widerspruchsfrei. Der innere Energiehaushalt ist dort von den Widerstandswerten und sogar von der Wahl zwischen Spannungs- und Stromquelle abhängig, d.h. von einem rein subjektiven Vorgang, sodass dieses Modell nicht als endgültig betrachtet werden kann.

Das wohltemperierte Modell des thermischen Rauschens füllt die Lücken des JN-Modells aus und bietet einen ausgeglichenen und nur von der Temperatur abhängigen Energiehaushalt. Beide Modelle verhalten sich nach Außen identisch, sodass sie gleichermaßen mit dem Nyquist-Satz belegt und in diesem meist verwendeten Fall mit einander ausgetauscht werden können.

Das wohltemperierte Modell ist von Bedeutung überall dort, wo das thermische Rauschen bis jetzt mit dem JN-Modell analytisch erfasst und dargestellt wurde. Besonders aktuell ist das für die Ausbildung und bei neuen, tiefer greifenden Untersuchungen.

Prof. Dr. Neidenoff | a@neidenoff.com